Die Michaeliskirche in Zeitz

Die urkundlich erstmals 1154 erwähnte Michaeliskirche in Zeitz ist Hauptpfarrkirche der Stadt Zeitz. Die in ihrer Baugeschichte romanische, gotische und barocke Elemente verbindende Kirche zählt zu den historisch bedeutendsten Stätten innerhalb der Stadt und ist aufgrund ihrer Ausstattung (u.a. Wandmalereien, eine der ersten evangelisch geprägten Pfarrbibliotheken mit originalem Lutherthesendruck sowie zahlreiche Kunstwerke) von überregionaler Bedeutung. Bundesweite Bekanntheit erhielt die Kirche durch die öffentliche Selbstverbrennung von Oskar Brüsewitz 1976 auf dem Vorplatz der Michaeliskirche.

Bedingt durch die Entwicklungen der letzten Jahrzehnte geriet die Kirche sowohl außen als auch innen in einen stark sanierungsbedürftigen Zustand. Im Zuge des Reformationsjubiläums soll eine Gesamtinstandsetzung durchgeführt werden.

ab 2012: Vorbereitung der Maßnahme
ab 2014: Südfassade | Sakristei und Bibliothek
2015: Ost- und Nordfassade
2016: Beginn der Arbeiten am Gesamtinnenraum
2017: Abschluss der Arbeiten im Innenraum

Ziel aller Arbeiten ist es, diesen wichtigen Kirchenraum in der Mitte der Stadt Zeitz wieder zu einem attraktiven Zentrum sowohl für die Kirchengemeinde als auch darüber hinaus für Besucher der Stadt und für Touristen zu machen.

dst@dst.tux4web.de info@dadadada.de