Nachrichten

9.8.2021

Erweiterung eines Weinguts in Naumburg

Auf dem Grundstück des Weinguts in Naumburg befinden sich aktuell ein denkmalgeschütztes Gebäude, welches Weinverkauf und Weinproduktion beinhaltet, einige kleine Wirtschaftsgebäude, ein Wohnhaus sowie der Weinberg. Da sich das Produktionsvolumen zukünftig vergrößern soll und die zur Verfügung stehenden Flächen im Bestandsgebäude nicht ausreichen, wird ein Neubau für eine Weinkellerei benötigt.

Zunächst wurde das Grundstück hinsichtlich einer geeigneten Position für den Neubau untersucht. Erste Überlegungen zur Integration eines Kubus in den Weinberg sind aufgrund hoher bautechnischer und geologischer Anforderungen zurückgestellt worden. Eine wesentlich geeignetere Position für den Neubau bot sich auf der Wiese neben der Zufahrt zum Grundstück an. Es wird ein Ensemble zwischen Bestandsgebäude, Wohnhaus und Weinkellerei mit Sichtbeziehungen zwischen Besucher- und Produktionshof entstehen. Die Fassadengestaltung und Kubatur des Neubaus sollen Bezug nehmen auf die im Weinberg zu sehenden Muschelkalkwände.

Regenwasser und bei der Weinproduktion entstehendes Abwasser sollen zukünftig aufgefangen und zur Bewässerung des Weinberges genutzt werden. Eine Herausforderung stellt die Planung des Abwasseraufbereitungssystem bei diesem Projekt dar.

9.7.2021

Dom Naumburg: Ein neuer Eingang empfängt die Besucher

Mit Anerkennung des Naumburger Domes als UNESCO-Welterbestätte stiegen die Besucherzahlen in den letzten Jahren stark an. Um diesem Interesse gerecht zu werden, wurde der Besucherempfang neu strukturiert: Der Empfang wurde in die Eingangshalle verlegt und vom Shop separiert, die Fassade zur Eingangshalle neugestaltet. Tresenmöbel wurden entworfen und gefertigt sowie Fußböden baulich angepasst. So kann ab sofort eine barrierefreie Zugänglichkeit gewährleistet werden und das neue Baubronze-Portal in der Stahl-Lamellen-Fassade setzt einen deutlichen Akzent.

3.6.2021

Für Ferienapartments und ein Café: Sanierung eines Wohnhauses von 1720

Im Naumburger Steinweg soll ein bestehendes Wohnhaus von 1720 saniert und umgebaut werden. Das Objekt gehört zum Flächendenkmal Innenstadt Naumburg. Es wird Wert daraufgelegt, dass das äußere Erscheinungsbild sowie die innere Fachwerkkonstruktion erhalten bleiben. Das Gebäude verfügt über drei Vollgeschosse, ein Mansardengeschoss und ein Dachgeschoss. Eine Herausforderung für die Integration einer neuen Nutzung stellt die schmale Gebäudebreite von nur etwa fünf Metern dar.

Im Erdgeschoss wird ein kleines Café, welches zur Fußgängerzone Steinweg ausgerichtet ist, mit Nebenräumen entstehen. Das zukünftige Angebot von regionalen Produkten soll zur Belebung der Innenstadt beitragen und die Gastronomie in der Umgebung ergänzen. Ein Seminarraum im ersten Obergeschoss ermöglicht Treffen kleiner Gruppen und das Vernetzen regionaler Akteure. In den Geschossen eins bis vier sind Ferienapartments mit 30 bis 35 m² Wohnfläche geplant. Die Wohnungen sind teilweise als Maisonette ausgeführt, verfügen über Balkone, moderne Einbauküchen und eigen Bäder. Im Innenhof entsteht eine attraktive Dachterrasse, welche sowohl Café-Besucher als auch Bewohner zum Verweilen einlädt.

17.5.2021

Naumburger Bischofskurie: Der Umbau zum Welterbe-Informationszentrum

Die ehemalige Bischofskurie ist eines der bedeutendsten Gebäude am Naumburger Domplatz. Aktuell planen wir deren Umbau zum Welterbe-Informationszentrum. In einem ersten Schritt wurden die zahlreichen Einbauten des 20. Jahrhunderts im Innenraum zurückgebaut. Viele Reste historischer Bausubstanz vermutete man dahinter nicht mehr. Doch siehe da: Zahlreiche Befunde traten zu Tage! Von mittelalterlichen Außenwänden bis zu Bauelementen und Malereien aus Renaissance und Barock ist Erstaunliches zu entdecken. Später sollen die Befunde teilweise in die Ausstellungsgestaltung integriert werden, um so von vergangenen Zeiten zu berichten.

1.5.2021

Ein zweiter Bürostandort im Herzen von Naumburg

In den letzten Jahren entwickelten sich die Projekte rund um Dom und Stadt für uns immer mehr zu einem regionalen Schwerpunkt. Mit Abschluss der Glasrestaurierungsarbeiten an den Domchören wurden die bis dahin durch die Glaswerkstatt genutzten Räume in Domplatz 14 frei. Gerne nutzen wir die Gelegenheit, die tollen Räume des Obergeschosses als zweiten Standort für unser gewachsenes Büro zu beziehen. Mit Blick auf Westchor und Domgarten freut sich unser „Team Naumburg“, ab sofort immer ganz nah an Aufgaben und Bauherren dran zu sein. Und wird es sich bald schön eingerichtet haben.

dst@dst.tux4web.de info@dadadada.de