Dom St. Peter und Paul, Naumburg

Vereinigte Domstifter zu Merseburg und Naumburg und des Kollegiatstifts Zeitz

Der Naumburger Dom fasziniert mit zwei hochmittelalterlichen Lettner und seinen zwölf Stifterfiguren aus der Mitte des 13. Jahrhunderts im Westchor. Die Uta gilt als Sinnbild der „schönsten Frau des Mittelalters“.

Die schönste Frau des Mittelalters – Welterbe!

Ein wahrer Naumburger Meister hat sie geschaffen, die anderen Stifterfiguren dazugestellt und den Westchor erbaut. Lebensnah, emotional, voller Geschichten und Geheimnisse faszinieren sie uns bis heute. Und doch gibt es noch viel mehr, was den Dom zum Welterbe macht.

Uta, die schönste Frau des Mittelalters. Eine der Stifterfiguren im Naumburger Dom.

Unser Beitrag

Immer wieder dürfen wir am Naumburger Dom bauen. Vor der Landesausstellung wurden Domklausur und Marienkirche umgestaltet, der Domgarten mit Mauern und Kinderdombauhütte entwickelt.

Danach erhielten Archiv und Bibliothek neue Räume und neues Mobiliar. Eine Ausstellung zu zeitgenössischer Glasmalerei zeigte einen Überblick über die aktuellen Möglichkeiten. Der Ostchor des Doms wurde von schädigenden Krusten gereinigt und Kuriengebäude am Domplatz weiterentwickelt.

Neueinrichtung des Domstiftsarchivs mit Detailansicht der Kettenbücher
Ostchor des Naumburger Domes nach Glasrestaurierung und Fassadensanierung im April 2021

Ein neuer Besuchereingang aus Baubronze

Eigenständig und selbstbewusst fügt sich das von unserem Büro entworfene Portal in die historische Öffnung der Vorhalle des Naumburger Domes. Der neue Besuchereingang aus Baubronze wird von einem Stahl-Glasgerüst gehalten. Mit dem Einbau konnte Barrierefreiheit in die Vorhalle und den Kreuzgang realisiert werden.

Die Ausführung hatte Metallbau Jörg Otto aus Halle/Saale übernommen – und für das Baubronzeportal den Metallbaupreis 2021 gewonnen. Herzlichen Glückwunsch!

Das neuen Eingangsportal zur Vorhalle des Naumburger Domes
Der Einbau des Portals gestaltete sich aufgrund der Örtlichkeiten etwas kniffelig.
Der neue Besuchereingang mit dem schönen Baubronzeportal
Detailaufnahme des Eingangsportals
Innenansicht des Stahl-Glasgerüstes mit Baubronzeportal
Das Portal fügt sich harmonisch in das Gesamtensemble ein.

Die mittelalterlichen Glasfenster des Naumburger Domes: Welch großartiges Erbe!

Ein umfangreicher Glasbestand aus dem 13. Jahrhundert mit jüngeren Ergänzungen, dazu seltene Fragestellungen und Schadensbilder – das Naumburger Glas besticht durch fragile Schönheit und Rätsel. Für die Restaurierung der wunderbaren Scheiben haben sich viele Stiftungen, private und öffentliche Geldgeber engagiert.

Unser Beitrag

Gemeinsam mit den Vereinigten Domstiftern haben wir Außergewöhnliches erreicht.

Wir haben ein Team mit Denkmalpflege und Fachleuten zusammengestellt, einen international besetzten wissenschaftlichen Beirat berufen, eine temporäre Werkstatt für Glasrestaurierung in Naumburg gegründet und vor Ort das mittelalterliche Glas auf höchstem Niveau restauriert.

Des Weiteren wurden die Arbeiten für Gerüstbau, Naturstein und Schutzverglasung koordiniert. Trotz des enormen Zeitdrucks hatten wir Freude bei der Bewerkstelligung dieser einzigartigen Aufgabe.

Eigens für die Restaurierung gegründet – eine temporäre Glaswerkstatt am Dom, in der zeitgleich fünf Restauratorinnen mit Werkstattleitung arbeiteten.
Originale in situ-Verglasung des 13. Jahrhunderts
Wolkenkopf des Hl. Mauritius
Wiederherstellung der Gesichtszüge des Hl. Mauritius. Grundlage waren umfangreiche Forschungen und Diskussionen zum Thema.
Bis ins Detail begleitete der wissenschaftliche Beirat die komplexen Fragestellungen.
Blick in den Ostchor nach Abschluss der Glasrestaurierung

Daten zum Projekt

2009-2011 Umgestaltung des Innenraums der Marienkirche am Dom
2009-2011 Sanierung Süd- und Westklausur
2009-2011 Neugestaltung Domgarten mit Mauern und Kinderdombauhütte
2012-2013 Neueinrichtung Archiv und Bibliothek
2014 Mitwirkung bei Glasausstellung im Dom
2012-2016 Projektvorbereitung Sanierung Glasfenster Domchöre
2017-2022 Restaurierung und Konservierung der Glasfenster von Ost- und Westchor
2019-2020 Reinigung und Konservierung Fassade Ostchor
2020-2021 Neugestaltung Eingangsbereich und Vorhalle